Medizinischer Notfallflug


Medizinischer Rettungsflug für einen Aborigine

Anfang Januar 2021 im Yolngu Homeland Wandawuy in Nordaustralien (Arnhemland): Starke Regenfälle haben die nicht asphaltierte Strecke nach Wandawuy unpassierbar gemacht. In Notfallsituationen ist dies besonders kritisch, weshalb MAF eine große Rolle spielt.

Bereits seit einer Woche hatte ein Mann über Bauchschmerzen geklagt. Mittels Ferndiagnose hatte das zuständige medizinische Personal eine gefährliche Entzündung als Ursache identifiziert, die in den meisten Fällen schnell zu Komplikationen führt. Genau an diesem Tag waren in der nächsten MAF-Basis nur zwei Piloten eingeplant. Somit musste die Einsatzleitung den Flugplan umstellen und stellte ein Flugzeug für einen medizinischen Notfallflug (Medevac) bereit. Der Holländer Marijn de Zwart wartete kurz auf die Rettungssanitäter und schon flogen sie im geräumigen Airvan GA8 ab. Nach erfolgreicher Rückkehr zur Hauptbasis in Gove wurde der Patient im nahen Nhulunbuy in das Krankenhaus gebracht. ”Mit dem Krankenwagen dauert die Hin- und Rückfahrt ins Krankenhaus acht Stunden”, schätzte der Rettungssanitäter Kane Barker. Das Flugzeug braucht für beide Strecken nur eine halbe Stunde.

Related Files

Vor dem Flug (4 MB)

Jetzt downloaden

Medevac (3 MB)

Jetzt downloaden

Bereit für nächsten Einsatz (3 MB)

Jetzt downloaden